DENS-AXIS-VERSCHRAUBUNG

Mit dem DENS SYSTEM, bestehend aus Frakturkompressionsschrauben, zugehörigen Instrumenten und der Siebkorblagerung, erfolgt die Versorgung von DENS Frakturen. Das Kopfgewinde weist eine geringere Steigung auf als das Gewinde an der Spitze. Durch diese Geometrie der Gewinde wird eine Kompression der DENS Fraktur ermöglicht.

DENS

selbstbohrend
selbstschneidend

Durchmesser
3.0/4.0 mm

Länge
20 – 44 mm

Innendurchmesser
1.3 mm

Das Know-How bekommen Sie nur hier

  • Kanülierte Schrauben und kanüliertes Instrumentarium
  • Erleichterte Handhabung durch integrierten, vorgegebenen Winkel der Doppelbohrbuchse
  • Optimaler Schutz der umgebenden Halsweichteile durch die in situ positionierte Doppelbohrbuchse mit Reduktion des Zugangstraumas
DENS Bohrbuchse

Was bekommen Sie von uns

DENS Set

Frakturkompressionsschraube Ø 3.0 mm / Ø 4.0 mm;
selbstbohrend; selbstschneidend; durchbohrt;
Innen Ø 1.3 mm; Titan; Länge 20 – 44 mm

  • Vorbohrer mit Griff und Fräskopf;
    Ø 2.1 mm x 352 mm;
    Fräser Ø 3.0 mm; durchbohrt; Innen Ø 1.3 mm
  • Sechskantschraubendreher mit Griff; SW 2;
    Länge 350 mm; durchbohrt; Innen Ø 1.3 mm
  • Doppelbohr- und Gewebeschutzhülse;
    Ø 7.0 mm x 140 mm; Innen Ø 4.2 mm
  • Hülsen für Doppelbohrbuchse
  • Messstab
  • Selbsthaltende Schraubenpinzette
Patient HWS

Patienteninformationen

Die Versorgung mit DENS-Frakturkompressionsschrauben erfolgt durch einen erfahrenen Orthopäden oder Unfallchirurgen. Der Eingriff findet normalerweise in einem fachspezifischen Krankenhaus unter Vollnarkose statt. Vor der Implantation wird eine gründliche Diagnostik durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Operationstechnik und das Implantat für den Patienten geeignet sind. Während des Eingriffs werden die Schrauben direkt in den Knochen eingesetzt und so justiert, dass sie den Bruch komprimieren. Nach der Implantation wird der Patient überwacht, um sicherzustellen, dass es zu keinen Komplikationen kommt. Die Heilung kann mehrere Monate dauern, abhängig von dem Bruch und dem Gesundheitszustand des Patienten.

Was ist eine Frakturkompressionsschraube

Frakturkompressionsschrauben sind medizinische Implantate, die zur Behandlung von Knochenbrüchen eingesetzt werden. Sie werden vollständig in den Knochen eingedreht und komprimieren die Bruchstelle, um die Heilung zu fördern. Diese Schrauben sind aus einer biokompatiblen Titanlegierung hergestellt.

 

Minimalinvasiv

Der Zugang zum Knochen erfolgt über einen sehr kleinen Hautschnitt. Die Frakturkompressionsschraube schneidet und bohrt sich ihren Weg von selbst in den Knochen. Somit können bis dato notwendige Operationsschritte vermieden werden und die Operation erfordert weniger Zeit und Aufwand.

Fakten zur Frakturkompressionsschraube

Verwendung

Frakturkompressionsschrauben werden insbesondere dort verwendet, wo eine Kompression der Fraktur erforderlich ist und das Implantat nicht hervorstehen bzw. auftragen darf. Die Schraube versinkt vollständig im Knochen, so dass sie den Patient nicht stört. Insbesondere im Bereich der Halswirbelsäule ist dies sehr wichtig.

Anwendungsgebiete

Frakturkompressionsschrauben werden in der Regel für Frakturen oder Osteotomien im Bereich der Wirbelsäule, der Hand und dem Fuß eingesetzt.

Materialien

Die Frakturkompressionsschrauben werden aus einer biokompatiblen Titanlegierung hergestellt.

Komplikationen

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff können Komplikationen wie Infektionen, Schwellungen, Schmerzen und eine vorübergehende eingeschränkte Beweglichkeit auftreten.

 

Metallentfernung

Die Frakturkompressionsschraube kann im Körper dauerhaft belassen oder auch entfernt werden. Die Notwendigkeit, ob das Implantat entfernt werden muss obliegt dem behandelnden Arzt. Bei Infektionen, Implantatbruch, Auslockerung, sekundärer Dislokation, erneuter Fraktur, Nerven- oder Gefäßirritationen ist eine Implantatentfernung zwingend erforderlich.

Haben Sie noch Fragen? Wünschen Sie eine Beratung zu diesem Produkt? Hinterlassen Sie uns gern Ihre Nachricht und Ihre Kontaktdaten.

Fragen Sie uns

4 + 2 =