Patella-Platte 3.5 vws english

Art-Nr. 5.8513.11

Die Folge einer Patellafraktur ist die Kontinuitätsunterbrechung des Streckmechanismus und die Inkongruenz der Patello-femoralen Artikulation. Ziele jeder operativen Behandlung sind dabei neben der Wiederherstellung des Streckapparats und dem Erreichen einer glatten Gelenkfläche, eine ungestörte Frakturheilung sowie eine möglichst stabile Fixation zur frühfunktionellen Übungsbehandlung zum Erhalt der Gelenkfunktion.
Mit der Entwicklung der variabel winkelstabilen Patellaplatte wird das Prinzip des Fixateur Interne bei der Versorgung von Patellafrakturen angewendet.

Vorteile
  • Anatomisch geformtes, variabel winkelstabiles Implantat
  • Einheitliche Plattenausführung für links und rechts
  • Gute Modellierbarkeit des Implantats
  • Bilaterales Anliegen führt zu verringerter Weichteilirritation
  • Zwei kleine Ausleger zur erleichterten Abstützung des distalen Patellapols
  • Die winkelstabile bilaterale Plattenosteosynthese bietet eine höhere Stabilität und Rigidität im Vergleich zur konventionellen Versorgung mit Zuggurtung oder kanülierten Schrauben
  • Senkung des Risikos der sekundären Dislokation
  • Primäres Repositionsergebnis bleibt durch das winkelstabile Prinzip des Fixateur Interne erhalten
Fakten
  • Variabel winkelstabile Löcher für winkelstabile Kortikalisschrauben Ø 3.5 mm; Kopf Ø 5.0 mm
  • 11 Plattenlöcher
  • Ösen zur temporären Fixation
  • Titan
Weitere Ausführungen
    Keine weiteren Ausführungen vorhanden.

Title