KI-CVA-Plattensystem
Königsee Implantate Cervical Variabel Anteriores Plattensystem

Bei dem anterioren Schrauben-Plattensystem für die Halswirbelsäule (KI-CVA-Plattensystem) handelt es sich um ein modernes Implantatsystem für die kurz- und langstreckige Fixierung der Halswirbelsäule von ventral. Es kann für die Fusion von C 2 bis Th 1, in günstigen Fällen auch tiefer, eingesetzt werden. Hierbei wurde auf das einfache Einbringen der Implantate mit sicherem
Sitz und fester Fusionsmöglichkeit Wert gelegt, ebenso wie auf eine niedrige Bauhöhe zum Vermeiden von Schluckstörungen.


KI-CVA-Platte
  • Art.-Nr. 5.555.1624 - 5.555.1660
  • Die anatomisch dreidimensional profilierten Platten werden von 24 mm bis 54 mm in 2 mm Schritten abgestuft.
  • Ab einer Länge von 54 mm sind die Platten in 3 mm-Schritten bis zu einer Plattenlänge von 93 mm erhältlich.
  • Bei der Bestimmung der korrekten Plattenlänge ist darauf zu achten, dass ein ausreichender Abstand (ca. 2 mm) zu den benachbarten Bandscheibenfächern gegeben ist.
Spine-Schrauben
  • Art.-Nr. 3.031.12 - 3.031.20
  • Art.-Nr. 3.033.12 - 3.033.20
  • Erforderliche Fixationsschrauben stehen in 5 Längen von 12 mm bis 20 mm zur Verfügung.
  • Schrauben mit dem Ø 4.5 mm dienen zur Standardversorgung
  • Als Revisionsschrauben oder bei stark osteoporotischen Knochen sollten Schrauben mit dem Ø 5.2 mm eingesetzt werden.
  • Die selbst verriegelnden Fixationschrauben mit knochenverdichtendem Spongiosagewinde ermöglichen in jedem Fall die ausschließlich monokortikale Schraubenplatzierung.
  • Auf eine bikortikale Schraubenlage sollte zur Vermeidung neurologischer Komplikationen verzichtet werden.
Dokumente zum Download: