3D-Druckverfahren

Angebot für Thüringer Unternehmen:
Nutzung des 3D-Druckverfahrens bei Königsee Implantate GmbH

Königsee Implantate GmbH macht einen großen Schritt auf dem Weg zu optimiertem Ressourcenschutz: Seit vergangenem Jahr steht unseren Entwicklern ein 3D-Drucker zur Verfügung. Als eines der ersten nach Deutschland importierten Modelle wurde der ZPrinter 350 bei uns in Thüringen installiert.

Dadurch können die Ideen für die Anwender weltweit mit Hilfe des „Rapid Prototyping“ innerhalb kürzester Zeit als Gips-Modell verwirklicht werden. Komplexe Strukturen, wie der Wirbelkörperersatz (siehe Foto) und Geometrien sind genauso möglich, wie auch kleine Objekte. Ohne das 3D-Druckverfahren wurden zuvor Muster in Einzelteilanfertigung mit Hilfe von CNC-Maschinen im laufenden Produktionsprozess eingetaktet und aufwendig hergestellt.

Nun sorgt der 3D-Drucker für schnellere Innovationszyklen in Königsee. Diesen wollen wir nicht nur für die eigene Entwicklung nutzen: Auch Thüringer Unternehmen gleich welcher Branche ermöglichen wir die Vorteile des „Rapi Prototyping“ für freie Druckkapazitäten.

 

Technische Daten:

Modell: ZPrinter® 350
Auflösung: 300 x 450 dpi
Mindestgröße: 0,15 mm
Farbe: weiß
Feinpulverentfernung: integriert
Vertikale Baugeschwindigkeit: 20 mm/Stunde
Baugröße: 203 x 254 x 203 mm

 

Bei Interesse und zur Detailbesprechung wenden Sie sich bitte an:

Herrn Ulrich Dankwerth
Leiter Entwicklung
Königsee Implantate GmbH
Tel.: +49 36738 498-634
Mail: ulrich.dankwerth@koenigsee-implantate.de